Jahresbericht 2015


Liebe Aktive, Freunde und Förderer des Modernen Fünfkampfs in Niedersachsen,


das vorolympische Jahr 2015 geht bald zu Ende. Wie jedes Jahr zur Adventszeit ist das eine Gelegenheit, auf das vergangene Jahr zurückzusehen und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen.


Die Zahl der aktiven Fünfkämpfer in Niedersachsen hat sich leider nicht wesentlich erhöht, aber seit längerer Zeit haben wir zumindest auf einigen Wettkämpfen Flagge zeigen können. Robin Schmidt aus Hannover ist auf mehreren Wettkämpfen gestartet und hat sich im Laufe des Jahres nicht nur mit seinen persönlichen Leistungen, sondern auch bezüglich seiner Platzierungen, erheblich steigern können. Und das, obwohl er im normalen Trainingsalltag praktisch auf sich allein gestellt ist.


In Oldenburg hat sich Prof. Wolff nach vielen Jahren aktiver Vorstandsarbeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Während des ordentlichen Verbandstags des NVMF trat er nicht mehr zur Wahl des zweiten Vorsitzenden an. Dieses Amt übernahm der Vorsitzende des FC Oldenburg, Ingmar Seeberg. Wir danken Prof. Wolff herzlich für seine unermüdliche und engagierte ehrenamtliche Arbeit. Ohne ihn hätten wir in den letzten Jahrzehnten nicht so viele Talente nicht nur im Fechten, sondern auch und gerade im Modernen Fünfkampf entdecken und fördern können. Gleichzeitig begrüßen wir seinen Nachfolger und freuen und auf eine konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit.


Die Internationale Vereinigung der Modernen Fünfkämpfer, die UIPM, hat in den letzten Jahren das Regelement massiv verändert und modernisiert. Die Aktiven haben sich inzwischen daran gewöhnt, dass Laufen und Schießen zu einer Einheit, zum sogenannten Combined Event, zusammengefasst wurden. Auch die Umstellung auf die Lasergeräte, die keine Waffen im eigentlichen Sinn mehr sind, klappte sehr gut. Zusätzlich wurden die Punktetabellen massiv überarbeitet. Hier sind vermutlich noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen, vor allem im jüngsten Nachwuchsbereich, der Minis und der C-Jugend, sind noch Änderungen und Anpassungen zu erwarten.


Der DVMF hat aktuell wechselvolle Zeiten. Nach etwa 25 Jahren fand der außerordentliche Verbandstag des DVMF erstmals nicht in Frankfurt oder Darmstadt statt, sondern der ASC Göttingen war Gastgeber. Auf dem teilweise sehr emotional geführten Verbandstag trat der amtierende Präsident, Olaf Kleidon, von seinem Amt zurück, nachdem in den Wochen zuvor schon der Bundestrainer Männer, Christian Sandow aus Berlin, der Vizepräsident Sport, Joachim Krupp aus Bonn, und der Sportwart Männer, Nico Motchebon aus Berlin, ihren Rücktritt erklärt hatten. Es fand sich keine Person, die bereit war, das Ehrenamt des Präsidenten des DVMF zu übernehmen. Diese Position ist derzeit vakant. Der Verbandstag beschloss, eine Findungskommission unter Leitung des Ehrenpräsidenten des DVMF, Herrn Dr. hc. Klaus Schormann, einzusetzen. Diese Kommission soll bis Ende Januar 2016 einen Vorschlag für eine geeignete Person unterbreiten. Wenn diese gefunden ist, soll sie auf einem neuen außerordentlichen Verbandstag voraussichtlich Ende Februar 2016 für das Ende der Wahlperiode bis zum Herbst 2016 (nach den Olympischen Spielen) bestätigt werden. Bis dahin werden die Geschäfte des DVMF von den beiden Vizepräsidenten, Sebastian Dietz für die Finanzen, und Andreas Heise für den Sport, geführt. Dabei werden sie von den beiden hauptamtlichen Kräften in der Geschäftsstelle des DVMF in Darmstadt tatkräftig unterstützt.


Mittelfristig plant der Deutsche Verband für Modernen Fünfkampf, mit finanzieller Unterstützung des DOSB eine Initiative zur Förderung der Jugendarbeit zu starten. Traditionell zählt zwar im Sportbereich die Jugendförderung zur Ländersache, es hat sich aber gerade in unserer Sportart gezeigt, dass Talente frühzeitig gesichtet und zentral gefördert werden sollten. Internationale Wettkämpfe einschließlich Europameisterschaften gibt es bereits im Jugend-B-Bereich, das sind die 15- bis 16jährigen.


Dazu soll ein Bundestrainer Nachwuchs dezentrale Sichtungsmaßnahmen organisieren, wobei insbesondere der Leistungsstand in den organischen Disziplinen, also Schwimmen und Laufen, überprüft werden soll. Hier bietet sich auch in unserem Landesverband eine Möglichkeit, verstärkt Werbung für unsere Sportart und unseren Verband zu machen. Ich bitte daher alle Stützpunktleiter zu überlegen, ob sie vor Ort Lehrgänge und/oder Wettkämpfe in zwei, drei, vier oder sogar allen fünf Disziplinen des Modernen Fünfkampfs anbieten können.


Wenn das im Rahmen einer internationalen (Schul?-)Partnerschaft durchgeführt wird, gibt es eventuell Fördermöglichkeiten über die Sportjugend Niedersachsen oder die deutsche Sportjugend. Wenn ihr hierzu Fragen habt, meldet euch bitte.


Auch in Göttingen versuchen wir in 2016 wieder, mindestens einen Wochenendlehrgang für mehrere Disziplinen anzubieten. Voraussichtlich an einem Wochenende nach den Osterferien wollen wir intensiv Fechten sowie Laufen und Schießen trainieren. Um die Trainingsmöglichkeiten zu verbessern, bemühen wir uns aktuell um die Anschaffung eines weiteren Lasersystems, also ein Sportgerät und die entsprechende Scheibe. Wenn Ihr in eurem Stützpunkt ebenfalls den Kauf eines solchen Systems plant, setzt euch bitte mit mir in Verbindung, damit wir möglicherweise eine Kombifinanzierung oder eine anderweitige Unterstützung koordinieren können.


Mitte September 2016 finden in Warendorf die Militärweltmeisterschaften im Modernen Fünfkampf statt. Das ist nach den Weltmeisterschaften dieses Jahr im Juli eine weitere gute Gelegenheit, sich einmal einen internationalen Wettkampf in erreichbarer Entfernung anzusehen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz